Ausgaben des Verlags A. Hartleben

HB_hartleben

Auf dieser Seite werden die Einband- und Ausgabevarianten der (heute antiquarischen) Hartleben – Ausgaben gezeigt.

Die zahlreichen Bindungsvarianten v.a. bei der „Collection“ rühren daher, daß offenbar über lange Jahre hinweg der Verlag zum Weihnachtsgeschäft die aktuell verfügbaren Bände als sogenannte „Geschenkausgabe“ in entsprechend jährlich geänderter Bindung verkaufte – übrigens nur als Ganzes, nicht als Einzelbände. Siehe hierzu auch die Verkaufswerbung von Hartleben unter: Zeitgenössische Dokumente

Die meisten Abbildungen (soweit nicht anders erwähnt) stammen aus der Sammlung B. Krauth oder haben ihm zumindest zeitweise zur fotografischen Reproduktion vorgelegen.

Einband – Illustration aus der Hartleben – Schriften – Reihe siehe: Schriften-Einband-Illustrationen

HB_Hartleben_Schriften_Schwimmstadt

Hartleben – Ausgabe von „Julius Verne’s Schriften“ mit Einband – Illustration im Stil der Original – Hetzel – Vorlage

HB_Hartleben_TB_Rot

Hartleben – Ausgabe, roter geprägter Einband mit goldenem Namenszug, beliebteste Taschenbuch – Format – Ausgabe, wurde für „Julius Vernes Schriften“ als auch für die „Collection Verne“ verwendet.

HB_Hartleben_Schriften_rot_Fraktur

Hartleben „Julius Verne’s Schriften“ Band 1 (Von der Erde zum Mond) 5. Auflage, in der üblichen Form ähnlichen Bindung, aber mit anderer Ornamentik und Goldprägeschrift.

HB_Hartleben_Schriften_Strogoff

Harleben „Julius Verne’s Schriften“ Band 23 (Michael Strogoff II) 2. Auflage, wie vorherige Einbandabbildung, aber mit Bandzählnummer auf dem Buchdeckel.

HB_Hartleben_Schriften_rot_Archipel

Hartleben „Julius Verne’s Schriften“ inklusive farbigen Broschur – Einband – Bild mit goldgeprägtem Titel, aber nur geprägter Ornamentik auf Deckel und Rücken.

HB_Hartleben_Schriften_blau_schwarzgold

Hartleben „Julius Verne’s Schriften“ mit goldenem Rücken und schwarz gefärbter Deckelprägung (Rückseite identisch ohne Farbdruck)

HB_Hartleben_Schriften_gruenlich

Hartleben – Ausgabe von „Julius Verne’s Schriften“ mit grünlichem Leineneinband und Goldschriftprägung, hier Abenteuer von 3 Russen und 3 Engländern in Süd – Afrika

HB_Hartleben_Schriften_blau

Hartleben – Ausgabe von „Julius Verne’s Schriften“ mit blauem Leineneinband und Goldschriftprägung

HB_VD_Schriften_80Tage

Hartleben „Schriften“ 6. Auflage von Reise um die Erde in 80 Tagen, mit besonderem Schmuckeinband (Sammlung V.D.)

hartleben_schriften_rot_ii

Weitere Variante einer Schriften-Ausgabe, hier 5 Wochen im Ballon (Sammlung unbekannt)

HB_Hartleben_WT_Schriften_Werne_rot

Hartleben „Schriften“; II. Band, 6. Auflage von Reise um den Mond, in einer bemerkenswerten Bindung: a) Auf dem Buchdeckel steht „Julius Werne’s…“, also der Name mit „W“ statt mit „V“; b) Der Band wurde in der Tschechei von der Galant Buchbinderei in Brünn gebunden. (Sammlung W. Thadewald)

HB_Hartleben_Ox

Hartleben – Ausgabe, inhaltlich wie die Prachtbände (voll illustriert), aber mit einfachem Einband und „Aufkleber“ als Titel

Hartleben - Broschur - Umschlagillustration, hier Wilhelm Storitz' Geheimnis

Hartleben – Broschur – Umschlagillustration, hier Wilhelm Storitz‘ Geheimnis

HB_Eissphinx Hartleben 1898

Hartleben – Ausgabe von Die Eisphinx, inhaltlich wie der Prachtband (voll illustriert), aber in der sog. „preiswerten rotbraunen Bindung“

HB_Hartleben_Pracht

Original – Hartleben Prachtband (Hauptunterscheidungsmerkmal zum Bücherbund – Nachdruck: mit Band – Nummer im „Mond“ auf der Vorderseite, „altdeutsche“ Schrift im Textteil)

Nachdruck im Stil der Hartleben - Prachtband - Ausgaben durch den Deutschen Bücherbund, 1991. Hauptunterscheidungsmerkmal zum Original: ohne Band - Nummer im "Mond" auf der Vorderseite, lateinische Schrift im Textteil)

Nachdruck im Stil der Hartleben – Prachtband – Ausgaben durch den Deutschen Bücherbund, 1991. Hauptunterscheidungsmerkmal zum Original: ohne Band – Nummer im „Mond“ auf der Vorderseite, lateinische Schrift im Textteil)

HB_Hartleben_Gelb

Hartleben – Ausgabe, inhaltlich identisch mit dem „Prachtband“, lediglich andere Einbandgestaltung. Späte (um 1930) Neubindung der alten Buchblöcke durch einen anderen Herausgeber (Michel – die Ausgabe wird inzwischen auch als „Gelbe Michelbände“ bezeichnet), einbändige Romane wurden mit einem weiteren Roman gemeinsam in einen Band gebunden, wobei hier teilweise vom Erscheinungszeitraum her gesehen merkwürdige Zusammenstellungen erfolgten…. Eine pdf-Übersicht findet sich unter Michel_Baende

 

HB_Hartleben_Broschu_Gelb

Hartleben – Ausgabe in Broschur (Neudeutsch: Softcover). Format etwas kleiner als die der „Prachtausgaben“, inhaltlich aber identisch. Mit großer Wahrscheinlichkeit ebenfalls von Michel in den 1920ern vertrieben

HB_Hartleben_EinbruchdM

Hartleben – Ausgabe, inhaltlich wie die Prachtbände (voll illustriert), aber mit einfachem Einband, Autor / Titel in Gold eingeprägt. Übergroßes Format, Text wie in einer Zeitung in Spalten gedruckt (entspricht dem Abdruck des Textes in der Zeitschrift „Der Stein des Weisen“ – siehe auch weiter unten auf dieser Seite).

HB_Hartleben_Pelze_Privat

Illustrierte großformatige Hartlebenausgabe von Das Land der Pelze, Lieferungshefte in privater Bindung. Als Beispiel für die Qualität der Buchmacherkunst der Zeit, da lediglich an Hand des Papierformates und der beigebundenen Werbetexte erkennbar ist, dass dies keine Verlagsbindung sein kann.

HB_Hartleben_Cabidoulin_Coll_Broschur

Hartleben – Broschurausgabe der „Collection Jules Verne“ Band 80 (Die Historien des Jean – Marie Cabicoulin). Interessant dabei, das als Illustration ein Original Romanbild verwendet wurde.

HB_Hartleben_Collection_Grau

Hartleben „Volksausgabe“ Collection Verne, Band 61, gängige Buchform, in eindeutig grauem Leinen (nach 1903), während diese Ausgaben gängig in weißem Leinen waren, wenngleich auf Grund des Alters die meisten Bände heute gelblich – grau erscheinen

HB_Hartleben_Coll_Gruen_1

Hartleben „Collection Verne“ in grünem Leineneinband mit Ornamentaufdruck, gibt es in vielen weiteren Varianten der Ornamentik

HB_Collection_Livland

Hartleben – Ausgabe der „Collection Jules Verne“, (Doppelband Ein Dorf in den Lüften und Ein Drama in Livland). Ausgabe von nach 1910

HB_Hartleben_Coll_Gruengold

Hartleben „Collection Verne“ in einer weiteren Bindungsform, grünes Leinen mit reicher Ornamentik und Titel bzw. Buchrückenschrift in Goldprägung

HB_Hartleben_Coll_rot_2

Hartleben – Ausgabe der „Collection Jules Verne“ (Die Jangada 2. Band). Ein vermutlich weiterer „Geschenkband“ aus einer ganzen Ausgabereihe.

HB_Hartleben_Dardentor_Coll

Hartleben „Collection Verne“ in einer einfachen Bindung, aber mit Goldprägung, hier Clovis Dardentor

HB_Hartleben_Coll_Rot

Eine weitere Hartleben – Ausgabe aus der „Collection“, hier Der Courier des Czaar Teil I (3. Auflage)

HB_Hartleben_Coll_blau

Hartleben „Collection“ in einfachem blauem Leineneinband, nur Buchrücken in Goldprägung, hier Reise durch die Sonnenwelt

HB_Hartleben_Coll_gruen_neu

Hartleben „Collection“ in einer weiteren grünen Leinenvariante, laut Verlagskatalog etwa 1898, Robur der Sieger in 2. Auflage vom Buchblock her.

HB_Hartleben_Coll_rot_3

Hartleben „Collection“ in identischer Aufmachung wie vorhergehendes Bild, nur in rotem Leinen. Hier Band 2 von Keraban der Starrkopf, 3. Auflage.

Hartleben "Collection" in einfachem braunen Leineneinband, nur im Buchrücken Goldprägung, hier Die Eisphinx

Hartleben „Collection“ in einfachem braunen Leineneinband, nur im Buchrücken Goldprägung, hier Die Eisphinx

HB_Hartleben_Coll_Leinengrob

Hartleben „Collection“ in groben gelbbräunlichem Leinen, Die Leiden eines Chinesen in China, 20. Auflage

HB_Hartleben_Coll_braun_8A

Zwei Bände der Collection, beide 8. Auflage, in abweichender Bindung, dunkel-olivbraunes Leinen mit schwarz geprägter Beschriftung und Ornamentik. Interessant dabei, dass die Buchrücken ohne Zwei Bände der Collection, beide 8. Auflage, in abweichender Bindung, dunkel-olivbraunes Leinen mit schwarz geprägter Beschriftung und Ornamentik. Interessant dabei, dass die Buchrücken ohne Beschriftung sind. Vielleicht ein Versehen der ausführenden Druckeri / Binderei?

HB_Hartleben_WT_Collection_Grau_Jugendstil

Hartleben „Collection“ Band 29 Die Entdeckung der Erde Band 1, 5. Auflage, gröberes Leinen, Jugendstilornamentik (Sammlung W. Thadewald)

HB_Hartleben_WT_Collection_gelb

Hartleben „Collection“ 4. Band Reise zum Mittelpunkt der Erde, 30. Auflage; gelbes Leinen, Titel in Rahmung (Sammlung W. Thadewald)

HB_Hartleben_WT_Collection_Schriften_rot

Hartleben „Collection“ Band 13 Die Kinder des Kapitän Grant ; 4. Auflage. Das bemerkenswerte hier ist, daß auf dem Buchrücken „Julius Verne Schriften“ steht, es sich aber um die Ausgabe der Collection handelt. Der Band scheint an die beliebte Schriften-Bindung mit dem goldenen Schriftzug anzuknüpfen. (Sammlung W. Thadewald)

HB_Hartleben_WT_Collection_graubraun

ähnlich dem vostehenden Band, aber gröberes Leinen und keine Frakturschrift auf dem Einband: Hartleben „Collection“ 5 Band Fünf Wochen im Ballon, 25. Auflage. (Sammlung W. Thadewald)

HB_Hartleben_WT_Scherl_1

Der Unternehmer August Scherl gründete 1909 eine Leihbibliothek, in der mit den Bandnummern 555-557 auch Die geheimnisvolle Insel enthalten war. Bemerkenswert ist neben dem Einband auch das Titelblatt, dass neben dem inhaltlichen Urheber Hartleben auch eben die Bibliothek Scherl als Herausgeber benennt. (Sammlung W. Thadewald)

HB_Hartleben_Wissensch_Findling_2

Hartleben „Wissenschaftliche Romane“ (1921 – 1924), letzte Serie von Hartleben, hier Der Findling (38 oder 40 Bände)

HB_Hartleben_Wissensch_Mittelpunkt

Reise nach dem Mittelpunkt der Erde, einziger erschienener Band einer von Hartleben geplanten Serie namens „Reisen von gestern und morgen“, welche parallel zu der Serie „Wissenschaftliche Romane“ erscheinen sollte, etwas größer im Format und mit einigen Illustrationen (hier: 10) versehen – sozusagen die „Prachtausgabe“ der „Wissenschaftlichen Romane“. Das besondere ist eine zweiseitige Einführung des Verne – Biographen Dr. Max Popp.

HB_Max_Popp

Dr. Max Popp – Julius Verne und sein Werk, Hartleben 1909 Originalausgabe. Gibt es auch in einer grünen Leinenbindung, bei der das Porträt sowohl mit wie auch ohne Goldprägung vorkommt.

HB_SdW_28_Schuber

Der Stein der Weisen – Periodisch (Halbmonatlich) erschienene Zeitschrift des Verlags Hartleben von 1889 – 1910 in 46 Bänden. Die Bände wurden im Original in einem Pappschuber ausgeliefert, dessen Inhalt durch einen aufgeklebten Zettel zu ersehen war. Eine Analyse der Inhalte aller Halbjahresbände in Bezug auf Jules Verne ist als pdf abrufbar: Stein_der_Weisen.

Der Stein der Weisen

Im Normalfall sind die Bindungen altersgemäß gedunkelt und finden sich in einem mehr oder weniger hellem Braun. Die Original Einbandfarbe ist dagegen eher ein sehr heller Ockerfarbton, die Originalfarbe wird bei den Wiedergaben hier am besten durch das Bild der Buchrückseite getroffen.

Der Stein der Weisen

Nicht bekannt ist, ob der Einbanddeckel des 11. Jahrganges in Silbergrau normal ist oder etwas besonderes. (links); Vermutlich von Privat wurden auch zwei Halbjahresbände in einem Jahrgangsband eingebunden und erhielten dann einen schlichteren Einband (rechts).

Der Stein der Weisen

Frontispiz des Band 40 (links); Band 6 in einer vollkommen anderen (vermutlich privaten) Bindung (rechts)

Hartleben, Herr der Welt

Hartleben, Herr der Welt, Ausgabe der Beilage des „Stein der Weisen“ (Band 36) 1905 in Broschurform gebunden.

hobbys